Chefdirigent und künstlerischer Leiter Dr. Nicholas Milton

Geschätzt für seine herausragenden Interpretationen eines breitgefächerten Opern- und Konzertrepertoires konnte sich Nicholas Milton als einer der erfolgreichsten international aktiven Dirigenten Australiens etablieren. Ab der Spielzeit 2018 /2019 ist er Künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Göttinger Symphonie Orchesters. 

 

Im Alter von 19 Jahren zum jüngsten Konzertmeister Australiens ernannt, begann Milton zunächst eine erfolgreiche Karriere als Solo-Violinist und Kammermusiker, bevor er sich ausschließlich dem Dirigieren widmete. Als Generalmusikdirektor leitete er von 2004 bis 2010 die Jenaer Philharmonie und von 2014 bis 2018 das Saarländische Staatsorchester. Außerdem ist er Chefdirigent des Willoughby Symphony Orchestra (Sydney), Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Canberra Symphony Orchestra sowie Erster Gastdirigent der Norddeutschen Philharmonie Rostock.

Engagements bei zahlreichen renommierten Orchestern und Opernhäusern führten ihn durch ganz Europa. Im Konzert dirigierte er u. a. das London Philharmonic Orchestra, das Konzerthausorchester Berlin, das NDR Sinfonieorchester Hamburg und die Radiophilharmonie Hannover, die Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken, die Stuttgarter und die Dortmunder Philharmoniker, das Bruckner Orchester Linz, und das Orchestra della Svizzera Italiana. In der Oper stand er während der letzten Jahre am Pult bei Salome, Tannhäuser, Der Fliegende Holländer, Peter Grimes, Katya Kabanova, Tosca, Madama Butterfly, La Bohème, La Fanciulla del West, Falstaff, La Traviata, Un Ballo in maschera, Carmen, Hänsel und Gretel, Così fan tutte, Don Giovanni, Die Zauberflöte, Die Fledermaus und West Side Story.

Erneute Gastengagements sind geplant an der Deutschen Oper Berlin, an der Volksoper Wien, am Stadttheater Klagenfurt und an der Opera Australia Sydney.

Seine Diskografie beinhaltet ca. 50 Aufnahmen. Ein Album mit Klavierkonzerten mit Joseph Moog brachte ihm 2016 eine Grammy-Nominierung ein.

Spenden