6.png
TAKANARI KOYAMA
Takanari_Koyama.png

Der 1988 in Japan geborene Takanari Koyama begann sein Studium in seiner Heimatstadt Aichi bei Prof. Hideki Hoshi. Er war ab 2008 Student bei Prof. Josef Niederhammer und Prof. Werner Fleischmann an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und Kontrabassist im Rahmen der Orchesterakademie des ORF Radio Symphonie Orchesters Wien. Zusätzlich besuchte er Meisterklassen und Privatstunden bei Jurek Dybal, Josef Gilgenreiner, Kurt Muroki, Eckehard Rudolph, Boguslaw Furtok, Bozo Paradzik, Dorin Marc, Stanislav Anishenko und Silvio Dalla Torre.

Seit 2013 ist er 1. Solokontrabassist beim GÖTTINGER Symphonieorchester, das 2017 in Hamburg den Echo-Klassik-Preis verliehen bekam. Außerdem spielte er als Solokontrabassist beim Mozarteumorchester Salzburg, beim schwedischen „O/Modernt Kammerorkester’’ sowie im englischen „Royal Northern Sinfonia’’. Er gewann den 1. Preis beim Hochschulwettbewerb für Streicher in Wien 2013 sowie den 3. Preis beim Internationalen Kontrabasswettbewerb in Wroclaw 2014. Er war ferner unter den Teilnehmern des ARD-Wettbewerbs 2016.

Seit 2017 unterrichtet Takanari Koyama als Dozent an der Universität Mozarteum Salzburg.